Zum Inhalt

Alle Jahre wieder

Schneemann

… ist es draußen (ein bisschen) kalt, es werden drinnen Tonnen von Wachs (oder besser: ein Gemisch aus Parafin und Stearin) in Form von Kerzen verbrannt und in der Wolke regnet es kostenlose Adventskalender. Auch wenn ich mich im Moment noch nicht in Weihnachtsstimmung befinde und im Großen und Ganzen darauf auch noch gut verzichten kann, so möchte ich heute und hier mal ein paar Adventskalender vorstellen, die ich ab und an mal abgrase und mitnehme, was ich für interessant oder spaßig finde.

Hörbücher

Ich bin ein Freund von Hörbüchern. Natürlich! Zwischen Toast, Kaffee und meiner allmorgendlichen Rasur lasse ich mir durch meinen kleinen Sansa E260 gern das eine oder andere Hörbuch durch die Gehörgänge pumpen. Demzufolge sehe ich mich in der Adventszeit nach Hörbuchkalendern um. Mein Haus und Hoflieferant für die allmonatlichen Hörbuchgenüsse Audible bietet zum Beispiel des ersten Teil von Alice im Wunderland in Kalenderform an. [KLICK] Ein PLUS bekommt Audible von mir dafür, dass man auch jetzt noch die ersten Teile davon „nachhören“ kann. Ein MINUS, weil es nur den ersten Teil vom Hörbuch gibt und die Häppchen leider wirklich sehr klein sind.

Einen barrierefreien Adventskalender schickt Adventkalender.net als Gruß an die geneigten Hörerohren aus der Wolke. [KLICK] Der Kalender entstand in Zusammenarbeit mit Vorleser.net und liefert nicht nur einen mp3-Schnipsel, welcher man sich bequem anhören oder herunter laden kann, sondern man bekommt unaufgefordert auch noch pro Tag ein neues Rezept für die Weihnachtsbäckerei. Leider überbrücken die Hörschnippsel von ihrer Länge her nie die Backzeit für die Rezepte. Aber das wäre auch zu viel verlangt. 🙂 Für die Downloadmöglichkeit gibt es ganz klar einen Pluspunkt.

Der dritte im Bunde ist der Hörbuchkalender, welchen FOCUS in Zusammenarbeit mit dem Hörbuch-Shop Claudio zusammengeschraubt hat. [KLICK] Hier sind die „Vorleser“ etwas prominenter, als das beim Kalender vom Vorleser.net der Fall ist, aber ob er auch besser ist, liegt wohl im Auge, pardon, im Gehörgang des Hörers. Einen fettes MINUS bekommt dafür die Zwangsregistrierung, welche notwendig ist, um in den audiblen Genuss zu kommen. Leider kann man hier nur das zum Datum passende Türchen öffnen. Alle vergangenen Stücke können wahlweise für 0,99 € pro Track oder zusammen als Kalender für 12,99 € käuflich erworben werden. Schade eigentlich.

iPhone

Eine Anlaufstelle für stolze iPhone-Besitzer sollte der Appkalender sein. (Klar dürfen auch im Advent die Apps nicht fehlen.) Ein richtig schöner Web-2PUNKTnulliger Kalender, der dem iPhonejünger die Wartezeit auf den W(i)nachtsmann verkürzt, indem er jeden Tag eine kostenlose App hinter kleinen, digitalen Türchen versteckt. [KLICK] Leider ist der Download nur an dem jeweiligen Tag kostenlos. Also artig einen täglichen Besuch abstatten!

Software(ramsch) und so

Die Chip mischt im Weihnachtskalender-Geschäft auch mit. Das bekannte Onlineportal des bekannten Computer(fach?)magazins verramscht allerhand Software und ebooks über einen Adventskalender. Vielleicht ist ja für den einen oder anderen etwas dabei. [KLICK] Ein großes PLUS: Leser/Benutzer können das dargebotene Häppchen bewerten und so bekommt man schon vor dem Download eine Vorahnung, was da gerade vom Browser aus der Wolke auf die heimische Festplatte umgeparkt wird.

In diesem Sinne wünsche ich euch besinnliches, vorweihnachtliches Downloaden ….

Published inAllgemeinWeb 2.0

Ein Kommentar

  1. ich ich

    Jaja, und die Kerzen müssen ordentlich getränkt sein mit Vanille! ;o)

    Tja, in Weihnachtsstimmung kann man ja bei dem Wetter auch nicht wirklich kommen – ganz davon abgesehen, dass im Moment in der Schule (und überhaupt) sich alles knubbelt…

    Na, da werde ich mich doch mal durch die diversen Links klicken. Bin ja mal gespannt, was da noch so lauert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.