Zum Inhalt

Der LaLeiLeiLeitungsprüfer

Was unternimmt man, wenn man zwar mehrere WLan-Zugangspunkte jedoch keine halbwegs zuverlässige Abschätzung der Empfangsqualität hat? Genau! Man misst nach. Nun kann man natürlich einen Laptop nehmen, ihn durchs Feld tragen und auf die kleine Balkenanzeige von Windows zu starren. Kann man … muss man aber nicht. Schließlich gibt es zwei Tools, die recht gut vorhandene WLan-Punkte visualisieren und ausmessen können.

inSSIDer (Leichtgewicht und schwarz)
inSSIDer (Leichtgewicht und schwarz)
Xirrus (behäbig und bunt)
Xirrus (behäbig und bunt)

Das ist in der linken Ecke, mit einem Installationsgewicht von nur 1,24 MB inSSIDer. Kostenlos, übersichtlich und recht aufgeräumt präsentiert das Programm alle WLan-Zugangspunkte und deren Dämpfung sowohl  als Zahl in einer Liste, als auch in zwei Grafiken. Netzwerke können per Maus aus der Visualisierung genommen werden, so dass man nur die relevanten Netzwerke gegenübergestellt bekommt. Standardmäßig werden sofort alle abgebildet.

In der rechten Ecke, mit einem stattlichen Installationsgewicht von ganzen 36,4 MB Xirrus. Das Programm gibt sich im smarten Vista-Outfit und bietet im Prinzip die selben Funktionen, die man auch bei inSSIDer erwarten kann. Sowohl graphisch als auch in Zahlen werden die erreichbaren WLan-Netzwerke präsentiert. Auch hier kann man durch das Setzen von Häckchen Netze in oder aus die Visualisierung nehmen, jedoch wird hier standardmäßig erst einmal nur der stärkste Zugangspunkt aufgezeichnet. Des Weiteren kann man sich die Oberfläche komplett selber zusammenstellen bzw. anpassen. Zusatzfunktionen, wie ein Speedtest für die Internetverbindung (über eine Portalsseite) und ein Linktest (Ping) runden das Programm ab.  Auch diese Programm ist kostenlos. Das Tool gibt es sogar als Gadget/ Widget für die Vista-Sidebar.

Wer jetzt interessiert ist, der kann sich die beiden Programme gern hier einmal ansehen:

… viel Spaß mit dem Leitungsprüfer. 🙂

Published inNützliches

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.