Zum Inhalt

Thermodo (Kickstarter)

Meine Meinung zu Kickstarter ist und bleibt gespalten. Auf der einen Seite finde ich die Plattform sehr interessant für kleine, unabhängige Entwickler, Künstler und Projekteinsteiger, welche mit Hilfe einer weltweiten Community und deren Geld die Möglichkeit bekommen, ihre Projektideen praktisch umsetzen zu können. Ich – als Teil der Community – bezahle für eine Idee und nicht für ein Produkt.

Um so interessanter finde ich es, wenn man zu einem Projekt, welches man unterstützt hat, sehr hochwertige Projekt-Updates bekommt. So lernt man mit der Zeit die Leute hinter dem Projekt kennen, sieht ihre Fortschritte, aber auch ihre Probleme.

thermodo

Anfang dieses Jahres habe ich ein Projekt mit dem Namen „Thermodo“ unterstützt. Dahinter stehen die Entwickler von Robocat, welche der eine oder andere iOS-Benutzer schon von Apps wie 101 Airborne, Thermo oder Ultraviolet auf dem iPhone kennt. Ich für meinen Teil kannte die Jungs noch nicht und ging so völlig unvoreingenommen an die Sache heran.

Da ich mein Smartphone im Prinzip überall hin mitnehme, lasse ich mir darüber auch häufig die Temperatur vor Ort anzeigen. Bisher ging das nur mit einer aktiven Internetverbindung und nie in Echtzeit. Schließlich bekommt man so nur Daten, die aus einer Datenbank eines Wetterdienstes stammen und keine realen Messwerte vor Ort. Thermodo soll das ändern. Das kleine Stückchen Hardware steckt man an den Kopfhörereingang. Es misst die Temperatur und man bekommt die Visualisierung über eine App auf das Smartphone. Danach verschwindet der kleine Stecker in einer Hülse, welche sich perfekt als smarter Schlüsselanhänger tarnt. Ich war sofort Feuer und Flamme.

Leider sind die Leute von Robocat mit ihren Plan in Verzug geraten. Im Moment sind sie einen Monat hinter dem Plan und es wird bis zum Versenden der kleinen Stecker auch noch dauern.

In einigen Abständen werden neben den normalen Update-Mails immer wieder sehr interessante Filme veröffentlicht, in denen über den Projektverlauf gesprochen wird. Hier erfährt man unter Anderem auch, warum es nicht so einfach ist, solch eine Hardware-Erweiterung für alle Smartphones zu bauen. Selbst wenn es sich dabei um so etwas Einfaches wie eine Temperaturmessung dreht.

Ich für meinen Teil warte in diesem Fall gerne und ich wünsche den Jungs von Robocat gutes Gelingen. Vielen Dank für die ganze Mühe, die ihr in diese ausführlichen Projekt-Updates steckt. Aber schaut selber: [KLICK] Wer jetzt interessiert ist, der kann sich hier eines dieser schicken Teile vorbestellen:[KLICK]

Published inGadgets

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.