Zum Inhalt

Heute Morgen at Point ZERO

… hatte ich mit dem Abend schon abgeschlossen. Nachdem wir uns die Füße im Zoo platt gelaufen hatten, war ich fest der Meinung: Um 0 Uhr schaltest Du den Rechner nicht mehr an! Ich vergesse ja dabei regelmäßig die Zeit und gehe erst dann ins Bett, wenn die Vögel schon wieder aufstehen. Das ist besonders dann keine gute Idee ist, wenn man am Tage noch etwas schaffen möchte. Also brauchte ich eine unterhaltsame Alternative zum Rechner. Ein paar Runden „Guitar Hero om Tour“ und einen steifen Handgelenk später entschied ich mich für die „Bilder-Beriesel-Anlage“. Sie sollte dafür Sorge tragen, dass ich diesmal vor 5 Uhr ins Bett komme.

Also zog ich das olle TV aus der Ecke, entfernte Staub und Spinnenweben und knipste es an. Und was wird einen unterhaltungswilligen TV-User auf den gefühlt 3000 zur Verfügung stehenden Sendern geboten? Nur Schrott! War ja auch nicht anders zu erwarten. Ich meine, mal Hand auf’s Herz, wer hat in den letzten Wochen mal das TV angeknipst und auf Anhieb etwas Interessantes oder Anregendes serviert bekommen? Und bitte kommt mir nicht mit den Simpsons. Die zählen nicht.

Wie dem auch sei. Erst bin ich bei „Catacombs – Unter der Erde lauert der Tod“ kleben geblieben. Grauenhaft! Und nicht deshalb, weil der Film so toll war. Viel Geschrei, sinnloses Herumgerenne, keine wirkliche Handlung, aber ein gelungenes, (für den Zuschauer) erlösendes Ende: Die dümmsten Figuren (Hauptdarstellerin leider ausgenommen) sind alle Tod. Es sterben alle durch die Hand der Hauptdarstellerin fünf Minuten vor dem Ende.

Danach folgte dann die Wiederholung von „Merlin II – Der letzte Zauberer“. Wenn es ein Entfärbemittel für Charakterdarsteller gibt, dann hat man das hier im Hektolieterbereich eingesetzt. Feine Bilder, schöne Effekte aber die Rollen wirken ermüdend und fade. Dem Handlungsstrang – ein Design-Produkt  aus Kaugummi (ich tippe auf Orbit ohne Zucker) – konnte man auch im Dämmerzustand mit mehreren Pausen noch folgen. Wie man für diesen Film ganze 176 Minuten wertvolle Zeit regelrecht verbraten konnte, ist mir schier ein Rätsel. Aber ok. Ich bin dabei eingeschlafen. Somit war die Hauptaufgabe erledigt: TV hält nicht wach und ich bin vor 5 Uhr zum Schlafen gekommen.

Heute setze ich dann doch lieber wieder auf den Rechner. (Vielleicht komme ich heute Abend ja auch mal wieder zum WoW-Zocken.) Ich bin vorhin in einer Arbeitspause ein wenig durch meine momentane Lieblings-HD-Film-Plattform Vimeo gesurft und dabei über folgenden Kurzfilm mit packenden, fast niedlichen Story  gestolpert:

Cart – The Film from Jesse Rosten on Vimeo.

Man erlebt die „Irrfahrt“ eine Einkaufswagen in beeindruckenden Bildern. Wer sich für die Macher und einige Erklärungen hinter diesem Film interessiert, der schaut am besten mal hier vorbei. Dort erfährt man etwas über die Idee und deren Umsetzung in einem „no budget project“. Mein Kommentar: „Well done Mr. Rosten!“

Published inYoutube

4 Comments

  1. ich ich

    1. genau Simpsons zählen nicht… *hähä*
    2. also das mit dem Kritiken schreiben, üben wir noch mal. ;o) Doch nicht das Ende verraten! Auch wenn den Film wahrscheinlilch eh keiner sehen will…
    3. Echt süßer Film! Und man muss sagen, der kleine Einkaufswagen kann besser fahren als die Trulla. (Wie war das noch mal mit Stopp-Zeichen?!) – Naja fast…

  2. ich ich

    Man könnte auch sagen, das selbstlose Leben eines Einkaufswagens! :o)

  3. SubZero SubZero

    Das mit dem Fernsehen stimmt! Es läuft kaum was vernünftiges!

    Ich empfehle aber sehr die Sender N24 und D-MAXX! Da laufen oft sehr Interessante Dokumentationen und Sendungen! Mein N24 und D-MAXX konsum hat sich im letzten Monat um gefühlte 1000% gemehrt, nachdem ich bemerkt hab ,dass da Sinnvolle Sachen kommen! 🙂

    • dasI dasI

      Hoi SubZero. Stimmt. DMAX … speziell davom [KLICK] bin ich auch Fan. Nur in der letzten Zeit habe ich auch kein DMAX mehr gesehen … ist halt Sommer 🙂 Arte HD bringt manchmal auch sehr schöne Dokumentationen mit atemberaubenden Bildern in HD. *lach* Habe ich das gerade geschrieben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.