Zum Inhalt

Es gibt Sachen

… da fehlen einem einfach die Worte.

Nein, ich bestimmt nicht der Aquarium-Mensch. Fischen in diversen Aquarien zuzusehen, wie sie letargisch ihre Runden schwimmen, Algen futtern, sich vermehren und dabei immer aussehen, als würden sie Teil eines Stummfilms sein finde ich genauso spannend, wie Golfrasen beim Wachsen zuzusehen. Und auch wenn einige Leute darauf bestehen, dass das Fische-Glotzen an einem hektischen Tag beruhigend wirkt, so mach mich das nur aggressiv. Die kleinen Fische durchschnittlicher Aquarienbesitzer können nun mal weder das Sprechen lernen, noch apportieren sie Stöckchen, Tageszeitungen oder interessante Menschen. Die können nicht mal durch brennende Reifen springen und Menschen nass machen. Nur schwimmen und Sauerstoff aus dem ‚Wasser ziehen. Wie aufregend!

Jedoch hier konnte ich nicht widerstehen. Diese wunderbaren Aufnahmen von Jon Rawlinson aus dem Okinawa Churaumi Aquarium sind einfach wundervoll. Warum kann das nicht in unserem Wohnzimmer stehen?

Kuroshio Sea – 2nd largest aquarium tank in the world – (song is Please don’t go by Barcelona) from Jon Rawlinson on Vimeo.

Published inAllgemein

3 Comments

  1. ich ich

    WOW! Wie wär’s mit einem Trip nach Japan? ;o)

  2. Steffen Steffen

    Baue das gerade in unserem Wohnzimmer nach. Hatte das schon mal gesehen das beruhigt ungemein

  3. Steffen Steffen

    @ich komme gerne mit incl. Familie

Schreibe einen Kommentar zu Steffen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.