Zum Inhalt

Ganz klar

nur etwas für Spielkinder, und diesmal ausschließlich für (iOS-)Spielkinder. Ich verspüre schon wieder den zwanghaften Wunsch nach (diesem) Spielzeug.

Da muss man doch einfach bestellen, oder? Ich meine ich habe zu Hause ja einen Phantom 6010 stehen, mit dem ich recht zufrieden bin. Jedoch hat der keine smarte Steuerung, sondern noch so eine Oldschool-Brecher-Fernbedienung mit richtigen Knöpfen und richtigen Joysticks. Kann man sich das vorstellen? Joysticks! Diese brachialen Steuerknüppel aus der unsmarten, „vor applelichen“ Zeit im Miniformat. So etwas geht doch heute einfach nicht mehr. Hier muss eine moderne Touchpad-Steuerung her. Der Drang geht eh zum Zweit-Mini-Heli. Ich kann einfach nicht widerstehen. Ich muss kaufen … muss kaufen … kaufen.

Ich kann ja nichts dafür, dass ich so anfällig für smartes Spielzeug bin. Aber seht selber:

httpv://youtu.be/t29xKIzXnGM

Wir haben es hier – wie beim Phantom 6010 – mit einer Infrarotsteuerung zu tun, welche man als kleinen Block wahlweise unter das iPhone oder das iPad klemmen kann. Hat man den Steuerblock über die Kopfhörerbuchse mit dem iOS-Gerät verbunden, zeigt die Steuerapp die nötigen Steuerelemente, um den Hubschrauber unter Kontrolle zu halten.

Da der Winzlingzu den Gyrokopter gehört, sind Loopings leider nicht möglich, dafür liegt er aber sehr stabil in der Luft und überzeugt durch seine kinderleichte Steuerung. Mit einem Rotordurchmesser von 18 cm sollte klar sein, dass er einem kräftigen Wind nicht viel entgegenzusetzen hat und sich deshalb eher in den heimischen vier Wänden wohl fühlt, statt im Himmel des blauen Planeten von den Elementen hin und her gestoßen zu werden.

Die nötige Kraft erhalten die Rotormotoren aus einem eingebauten Litium-Ionen-Akku, welcher fest verbaut ist. Dieser sorgt für 6 – 8 Minuten Flugspaß, danach muss er an einen USB-Port zum Aufladen. Nach ca. 22 – 25 Minuten soll der Helikopter dann wieder einsatzbereit sein. Zugegeben, das hört sich nicht unbedingt nach einem Langzeitspaß an. Jedoch kann ich euch aus meinen Erfahrungen mit dem Phanton 6010 heraus beteuern, dass es wahnsinnig viel Spaß macht, mit dem kleinen Heli durch die Bude zu manövrieren, Einsätze im „Wohnzimmer-Dschungel“ zu fliegen, oder waghalsige Landungen auf den „Lehrer-Ordner-Strukturen“ der besseren Hälfte zu unternehmen. Genau die richtige Beschäftigung für die kleinen (Denker-)Pausen zwischendurch, wenn einem Knoppers schon längst zu fade ist.

Leider schicken die [KLICK] den kleinen, fliegenden Freunde nicht nach good old germany, aber nach Guatemala oder Uruguay. Nicht nach Italien, aber nach Vatikan Stadt. (Hat der Papst eigentlich auch ein iPhone?) Zwar gibt es Alternativen [KLICK], nur gefällt mir da die iPhone-Hardware zum Steuern nicht. Schade eigentlich. Dann bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als mir die AP.Drone zu kaufen: [KLICK]. Die hört auch auf einen Androiden.

PS.: Im Video bei 4 Minuten 25 … wie heißt der parodierte Film? Wer es errät, bekommt eine Postkarte per Post. 🙂

 

Published inGadgets

5 Comments

  1. Uli Uli

    Nachdem ich das Video gesehen hab will ich auch Spass im Großraumbüro. Und ’nen Helm…

  2. Dark Listener Dark Listener

    Muss es nicht „…Trend zum 3. Helikopter…“ heißen? 😀

    • dasI dasI

      Mittlerweile müsste es das, ja. Aber ich glaube wenn ich mir noch einen dieser kleinen Spaßmacher leiste, steigt mir die Regierung zu Recht aufs Dach. 😉

  3. Ron Johnson Ron Johnson

    Hey nice review of this tiny helicopter i also made some reviews about RC Helicopters but i just wanna ask you if you can re-upload the video because the link is not working anymore

    • dasI dasI

      Thank you for your note. I’ve fixed the video link. Regards, dasI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.