Zum Inhalt

iPhone und Outlook

Man kennt das ja. Da kommt mal wieder eines dieser tollen Apfel-Produkte auf die Welt und entsteht sofort ein Hype. Alle nehmen sich ihr Äpfelchen aus der Kiste, gehen leicht beschwingt nach Hause und stöpseln voller Euphorie das kleine Äpfelchen per USB-2.0 an eine Windose, weil schließlich benötigt das neue Familienmitglied auch die neuesten Kontaktdaten, Termine und Email(Accounts?!).

So weit so gut. Dumm nur, wenn iTunes dann provokatorisch den Finger zeigt, bzw. seinen kleinen Bruder – den OutlookSynchClient – vorschickt, um dieses zu übernehmen.

Was nun machen? Das smarte Äpfelchen wieder in die Stiege des Verkäufers legen und sich ein Windows-Mobile-Phone kaufen? Nein! Also Apfelsupport dazu befragt: Nichts! Stundenlang in diversen Foren gesucht: Nichts! Tchja! Was nun machen, wenn selbst Apple dazu nichts verlauten lässt?

Ich persönlich mag das iPhone und ich mag es wiederum nicht. Ich mag es, weil es … nun ja … wirklich schick, ja, smart aussieht und weil es Youtube hat, und Internet. Und weil man so schön damit spielen kann.

Ich hasse es, wenn es in eine Arbeitsumgebung integriert werden muss, die zu 99,99% auf Microsoft ausgerichtet ist. Das klappt nun mal nicht zu 100%. (Das ist einer der Gründe, warum ich mir eben kein iPhone zugelegt habe, sondern alles über meinen HTC Touch pro erledige.)

Aber nun ja. Was machen, wenn man nun das iPhone hat und es partout nicht mit Outlook arbeiten möchte? (Bei uns in der Firma fallen die iPhones, gleich kleiner Klonenkrieger, zu Hauf ein und wollen in das „Büs Nüs“ integriert werden.)

Folgendes Szenario:

Betriebssystem: Windows Vista Ultimate (German)

Software:

  • Office 2003 (damit auch Outlook 2003)
  • iTunes 8. 0.2.20

Hardware: iPhone 2.2

–> Synchronisation unmöglich!

1. Lösungsansatz – Hier sollte die Frage beantwortet werden: Welche Konfiguration geht eigentlich?

Nachgebaut:

1. Schritt

Ein Rechner mit neuer Installation (nahezu. Dialux 4.6 🙂 ), aber kein Office.

Betriebssystem: Windows Vista Business SP1 (German)

Software: iTunes 8.0.2.20

–> Funktioniert alles tadellos. Synchronisation mit dem Windows-Kalender kein Problem.

2. Schritt

Office 2003 (mit dem zugehörigen Outlook) installiert und mit dem Exchangeserver abgeglichen.

–> Synchronisation unmöglich! Wieder stürzt der OutlookSynchClient ab.

3. Schritt

Office 2003 deinstalliert und gegen ein Office 2007 ersetzt. Danach war die Synchronisation problemlos möglich.

Fazit: Da hat man sich wohl bei Apple nicht die Mühe gemacht, darüber nachzudenken, wie ein „altes“ Office unter Vista arbeitet.  Oder man wollte einfach Investitionen sparen. Warum sollte ein User auch unter einem neuen Betriebssystem ein „altes“ Office einsetzen. Undenkbar. 😉

Schade finde ich, dass man das nicht so offen nach außen kommuniziert. Würde es doch vielen Leuten viel Mühe und Streß ersparen. Ich persönlich komme im Prinzip mit einer Aussage, wie: „Es funktioniert mit dem alten Office nicht.“ besser klar, als mit keiner Äußerung.

Aber was verstehe ich schon von Firmenpolitik. 🙂

2. Lösungsansatz – Frage war: Muss unbedingt überall ein neues Office, bzw Outlook her, wenn ein iPhone zum Einsatz kommt?

Und da bot sich eine Möglichkeit – wenn auch keine schöne – den Exchange-Cache-Modus in Outlook2003 zu deaktivieren und nachzusehen, was dann passiert. Diese Einstellung findet man im Menü unter Extras –> E-Mai-Konten –>

Und so geht es dann weiter:

Danach war die Synchronisation ohne Problem möglich. Mit der Aktivierung des Cach-Modus ergeben sich jedoch einige Nachteile für den User und für das Netzwerk, bzw. den Server. Im Detail kann man das hier nachlesen. Also auf jeden Fall vorher mit dem Administrator sprechen!

Published inAllgemein

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.