Zum Inhalt

we got balls

… na wenn das mal nicht unanständig klingt. Was gemeint ist? Hier geht es nicht um einen drittklassigen Pornodarsteller, der sich Bullenklöten TM hat montieren lassen, sondern es geht um ein Getränk. Genauer gesagt um MeatWater. Richtig. Fleisch im Form eines Erfrischungsgetränks. Und nicht nur das. NEIN! Eigentlich um die zweite Generation. Wasser mit Klöpschen. Geschmacksrichtung Königsberger Klopse, Köttbullar oder italienischen Fleischklösschen. Wohl bekomm’s!

mw-wegotballs-ad2

Ich warte immer noch vergebens darauf, dass endlich mal einer das Festmahl in Pillenform entwickelt. Essen ist zwar toll, kosten nur immer wieder unheimlich viel Zeit. 🙂 Aber das meatwater ist zumindest ein Anfang.

Published inAllgemein

12 Comments

  1. SenfHuhn SenfHuhn

    *iiiiiiiigitt* da wird einem ja nur von der Vorstellung schon übel. Also das möchte ich glaub ich noch nicht mals probieren, obwohl Opa früher immer gesagt hat „Man muss es wenigstens probieren“ und ich mich da eigentlich auch immer dran gehalten hab… Aber das *schauder* ne danke!

  2. dasI dasI

    Warte nur bis meatwater mit Gyrosgeschmack, oder mit Eisbein und Sauerkraut kommt. BBQ oder Zwiebel-Buletten könnte ich mir auch noch vorstellen. Brathähnchen. Oder nein, besser noch: Brathering.

    Wenn man erst einmal damit angefangen hat, dann gibt es da überhaupt keine Grenzen. 🙂

  3. Helmut Helmut

    Gyros gibt auch es schon— als Sandwich- horizontal, wie passend.

    Currywurst wäre noch ein Vorschlag.
    Alles in allem sieht es doch sehr lecker aus.

  4. dasI dasI

    Currywurst! Sehr gute Wahl. Oder wie wäre es mit „Klash Kalav“ und hinterher einen Krabbensaft. 😉

  5. Miss S. Miss S.

    Hört sich auf jedenfall vielversprechend an.
    Ist da eigentlich auch ein Bio-Siegel drauf?
    Und: Kann man das einfrieren und endlich Eis mit deftigen Geschmacksrichtungen herstellen???

  6. hunger! hunger!

    ich bleib dabei: chateaubriand bitte – ich hab hunger!
    von da ist es dann auch nicht mehr weit zu stierhoden…
    😉

  7. dasI dasI

    …oder Hirn! Oder Zunge, Ochsenschwanz, Gekröse. Ha! Leute. Ich denke ich lassen den Beitrag hier mit einem Passwort schützen, wie melden ein Patent auf diese Geschmacksrichtungen an und verkaufen die an die „meatwater“-Jungunternehmer. Wir werden alles reich! 🙂

    @Miss S –> Sehr gute Idee! Biosiegel. Das gehört auf jeden Fall auf ein „Leben 2.0“-Produkt. (ZWONullig sieht das Zeug ja aus.)

  8. egon z egon z

    …hab mir gleich mal n brot mit gaenseschmalz [mit viel salz und pfeffer] gemacht… zwar etwas trocken im vergleich zu meatwater, aber die richtung stimmte…

  9. lintenhof lintenhof

    Ich habe das in Tokio schon mal getrunken, nicht Königsberger Klopse sondern Chicken Teriyaki – ist da voll der Hype… Gewöhnungsbedürftig und nicht so nahrhaft, wie es die Werbung verspricht. Bin danach nochmal auf den Nachtmarkt und habe Mapo Tofu gegessen, dieses Meatwater ersetzt halt doch keine echte Mahlzeit. Naja, in den Fitnessstudios trinken die Japaner das Zeug weg wie nix, kommt hier jetzt halt auch als Trend an! (Dabei ist es, glaube ich, nicht mal cholesterinfrei, was in meinen Augen der echte Vorteil wäre – und Öko-Siegel hat es eh keins!)

  10. papstschwund papstschwund

    Das schmeckt gar nicht so schlecht. Ich hab meatwater vor einigen Tagen bei einer Hochzeit serviert bekommen. Das waren Geschäftskollegen in Malaysia die den Bund fürs Leben geschlossen haben, eigentlich eher ne traditionelle malaysische Hochzeit, aber das hatten die das tatsächlich als Gimmick am Start. Das haben dann alle probiert und ihre Witzchen gemacht, aber eigentlich schmeckt das ganz ok. Etwas salzig villeicht.:)

  11. Alessa Alessa

    Das kann und will ich mir nicht vorstellen, Wasser mit Fleischgeschmack ist mir eindeutig zu bah.

  12. lintenhof lintenhof

    @ Alessa: Das Zeug hat nicht unbedingt Fleischgeschmack – eher so nach Proteinen und Teriyaki-Sauce natürlich beim Chicken Teryaki. Aber Du hast halt so ein bisschen den Effekt wie damals bei der Crystal-Coke, so hieß die doch, oder?
    Schmeckt einfach total anders, nur weils anders aussieht als die normale Coke. So war das bei mir auch mit Chicken Teriyaki – Du kennst den Geschmack vom Essen und dann trinkst Du die Plörre und irgendwas schmeckt’s nach dem Gericht aber eigentlich ist dann doch alles ganz anders und flüssig. Ich bin schon froh, dass keine Kohlensäure drin ist, das würde für mich gar nicht gehen. Aber auch so – gewöhnungsbedürftig – so ein kleines bisschen wie kalte Fleischbrühe mit Sprite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.