Zum Inhalt

Elektronisch unplugged

… nein, ich komme nicht wirklich ohne Elektronik aus. Und ja: Fällt der Akku aus, dann süchtelt’s mich nach einer funktionierenden Stromspendeeinheit. Diese Sucht ist meist mit einem leichten Zucken unter dem rechten Auge verbunden.

Aber ich finde das nicht schlimm. Immerhin muss Man ja ein Hobby haben. Früher ist Man auf Mammutjagd gegangen, heute ist dieses sportliche Betätigungsfeld eher etwas ungefragt. Das mag am groben Mangel zu erlegbarer Mammuts, als auch an Ermangelung des richtigen Hungers liegen. Denn so ein Mammut, das lehrt uns die Geschichte, gereichte einer Sippe zur erfolgreichen Überwinterung. Heute kaut Man lieber zusammen mit der bessseren Hälfte gemeinschaftlich an einem grünen BIO-Salatblatt.

Aber darauf wollte ich gar nicht hinaus. Aus Zeitermangelung, welcher darauf beruht, dass ich meinem neuen Hobby (Geocaching) fröne und dem entsprechend auch viel unterwegs bin, komme ich leider nicht mehr so viel zum Bloggen. Aber ich werde mich bald wieder hinter die Tastatur klemmen und wieder einen wertvollen Beitrag verfassen. Bis dahin hier etwas Musik zum Träumen:

httpv://www.youtube.com/watch?v=VDXla23ZVQ0&fmt=22

Wer sagt eigentlich, das elektronische Musik nicht ohne Elektronik auskommt? Insofern es sich unbedingt um reine DJ’s handelt, stimmt das einfach nicht. Richtige Musiker machen auch ohne Strom Musik. 🙂

Wer es dennoch elektronisch haben möchte:

httpv://www.youtube.com/watch?v=okzZ3ntBHvE&fmt=22

Ich finde beide Varianten schön.

Published inAllgemein

4 Comments

  1. Hühnchen Hühnchen

    Man wie machst du das nur?? Schreibst du während du schläfst Blogeinträge??

    Ich bin beeindruckt! Jetzt muss ich doch mal reinhören…

  2. Mir fehlt ein wenig Melodie. Sonst aber ganz nett.

  3. ich finde das lied wundervoll und habe es bei mir direkt mal aufgegriffen. mit text zu kommentaren und finden und so… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.