Zum Inhalt

Wo komm‘ ich her, wo will ich hin

Nachdem ich hier etwas zum Thema GEO-Tagging gelesen habe, wollte ich dazu nochmal meinen Senf los werde,. Ich trage mich ja schon seit langem mit dem Gedanken, mal eine ganze Wanderroute, welche ich doch oftmals mit vielen Fotografien aktiv belege, mittels GPS zu dokumentieren und anschließend die Fotos automatisch mit den aufgezeichneten GEO-Daten kennzeichnen zu lassen.

Wie in dem obigen Link beschrieben, kann man das mit einem der drei folgenden Programmen erledigen:

Das erste Programm habe ich in der Windows-Mobile-Variante auf meinem HTC getestet. Richtig glücklich war ich damit jedoch nicht. Das erste Problem ist, dass man die Fotos mit dem Mobile-Phone schießen muß, um sie anschließend direkt mit GPS-Daten versehen zu können, und das während einem die DSLR um den Bauch baumelt. Nicht wirklich optimal. Bei meinen Tests stand ich dann doch recht lange am Ort des Geschehens, bis locr sich endlich die GPS-Daten geholt und eingepflegt hatte. Das dauerte alles zu lange, um wirklich Spaß zu machen. Für ein einzelnes Bild sicher toll, aber für mehrere Bilder nicht zu empfehlen.

Schön wäre ein Profilösung, wie man sie hier kaufen kann. Einfach einen Aufsatz auf die Kamera und die Fotos werden direkt beim Auslösen getaggt. Die Exif enthalten dann automatisch die Position und – im optimalen Fall – sogar die Kamerarichtung. Im nachhinein ist also für den Fotografen keine Arbeit mehr nötig. Nur so kann eine optimale Lösung aussehen.

Leider gibt es für meine Kamera noch keine richtig schöne Lösung zu kaufen, und so werde ich wohl auf die Technik zurück greifen, welche ich hier schon einmal erwähnt hatte. Sollte doch auch gehen, wenn auch nicht so professionel. Ich werde dann an gegebener Stelle darüber berichten.

Und zum Abschluß noch etwas Web2.nulliges.

trippermap

Von diesem Angebot war ich zuerst etwas angewiedert, verband ich dies doch mit einer Krankheit. Bei näherer Betrachtung stellte es sich als cleverer Web 2.0 – Service zum Verbinden von Fotos mit Google-Maps über die eingebetteten GEO-Informationen heraus. Ich denke bei Gelegenheit werde ich das mal ausprobieren.

Published inGadgetsWeb 2.0

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.