Zum Inhalt

SPAMBots:Photoblog = 0:1

Wenn ich etwas mehr hasse als Spam in meiner Mailbox, so sind das Spam-Kommentare in meinen Blogs. Für WordPress gibt es ja zum Glück AntiSpamBee.

Diese kleine Biene arbeitet seit nun mehr als ein Jahr sehr zuverlässig und emsig gegen sämtlichen, digitalen Müll in meinem WordPress-Blog. Der Spam hat sich auf „Null-Komma Nix“ reduziert. Ich kann jedem WordPressbetreiber mit Spamproblemen nur wärmstens empfehlen, sich dieses PlugIn mal anzusehen und auszuprobieren.

Allerdings betreibe ich nebenher auch noch einen Photoblog auf der Basis von Pixelpost, wie ich hier schon einmal geschrieben habe. Warum Pixelpost und nicht WordPress? Weil ich Pixelpost für einen Photoblog wesentlich schöner, leichter … kurz um smarter finde. WordPress wäre da einfach zu „oversized“ … „to much“ für diese einfach Ausgabe.

Zu meinem großen Bedauern haben ein paar Spambots diesen kleinen Photoblog im Netz für sich entdeckt und müllen diesen nun seit geraumer Zeit mit ihrem Quatsch zu. Hinzu kommt noch, dass ich zweifelsohne einen Fehler begangen habe, indem ich in den Einstellungen von Pixelpost standardmäßig Kommentare sofort zugelassen habe. Das öffnet ja ohnehin Spamern Tür und Tor.

Am vergangenen Wochenende habe ich nun versucht dieses Lapsus zu beheben, indem ich Kommentare erst nach einer Erlaubnis von mir freischalten lassen, was ja unter WordPress zum Standardgebaren zählt. Leider wirkt diese Einstellung in der Photoblogsoftware erst bei neu eingestellten Bildern. Alle alten Bilder blieben nach wie vor frei kommentierbar.

Eine sehr unfeine Sache. Nun gab es für mich zwei Möglichkeiten:

  1. Ich lösche alle Bilder und stelle sie neu in den Blog, oder
  2. ich finde eine Möglichkeit die Einstellungen in der Datenbank zu korrigieren.

Als recht fauler Geselle habe ich mich für die Zweite Verfahrensweise entschieden. Ich habe mir also die MySQL-Datenbank vorgenommen und  nachgesehen, welcher Wert für welche Einstellung der Kommentarfunktion steht und vor allem, wo er in der Datenbank steht.

Ich bin in der Datenbank auf eine Tabelle mit dem Namenpixelpost_pixelpost gestoßen. Hier gibt es eine Spalte mit dem Namen comments, wo folgende Werte stehen können:

  • A = sofort veröffentlichen
  • M = Zur Freigabe-Queue
  • F = Kommentare verbieten

Über phpMyAdmin habe ich dann folgenden SQL-Befehl über diese Tabelle geschickt

UPDATE `pixelpost_pixelpost` SET comments = 'M'

Danach waren alle Bilder-Kommentare auf die Warteschlange gesetzt und ich konnte zusehen, wie diese hochzählte. Eine schöne, schnelle und einfach Lösung ganz nach meinem Geschmack. Vielleicht hilft das ja dem einen oder anderen beim gleichen Problem.

Published inNützliches

Ein Kommentar

  1. ich ich

    Dann hoffe ich nur auch, dass in deinem Fotoblog bald wieder ein paar neue Fotos zu sehen sind! ;o)

Schreibe einen Kommentar zu ich Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.