Zum Inhalt

The last Dance… (iPhone 3G)

… und wieder einmal musste ich rein. Nachdem mein iPhone 3G unfreiwillig in Schottland auf dem Conic Hill in schottischem Regenwasser eingelegt wurde, gingen dem Smartphone die Lichter aus. Nach unserer Rückkehr, begann ich dann mit der Reanimation, welche von Erfolg gekrönt war, wie ich hier berichtete. Was ich damals noch nicht wusste, dass das Kameramodul wohl ebenfalls seine Koffer gepackt hatte. Beim Test einer neuen App fiel es mir dann auf, als sich die Photolinse nicht öffnen wollte. Zuerst dachte ich an einen Bug im iOS 4 und spielte das alte 3.1 zurück. Als sich jedoch dort ebenfalls das Kameraauge nicht öffnen wollte, war es klar: Das Kameramodul war wohl sprichwörtlich abgesoffen (defekt). Also habe ich mir bei ebay für unschlagbare 5,99 € ein neues Kameramodul gekauft. Nach einer Woche war dieses dann auch da und ich konnte es einbauen.

Der Einbau verlief ohne Komplikationen und war denkbar einfach. Ich fasse hier noch mal meine Arbeitsschritte zusammen. Folgendes Werkzeug habe ich benutzt:

  • einen kleinen Saugnapf zum Öffnen des iPhones (Ein kleiner  Saugnapf von der TomTom-Radioantenne hat sich hier als äußerst praktisch erwiesen.)
  • zwei kleine Schraubendreher (Kreuzschraubendreher für die Schrauben, Schlitzschraubendreher für die kleinen Steckverbindungen)
  • ein Skalpell um das Moosgummi vom alten Kameramodul auf das neue Kameramodul zu pflanzen

Wie man das iPhone öffnet kann man hier nachlesen. Ich denke dazu muss ich keinen Ton mehr verlieren. Nachdem man die Kombination aus Display und Touchscreen vom iPhone getrennt hat, kann man sich den sieben Schrauben zuwenden, welche die Hauptplatine im Backcover vom iPhone halten. Eine achte Schraube hält das Kameramodul an Ort und Stelle. Auch diese ist mit samt dem kleinen Bügel zu entfernen.

Danach löst man die Kabelverbindungen, welche mit den Nummern 4, 5 und 6 bezeichnet sind. Jetzt kann die Hauptplatine aus dem Gehäuse entfernt werden. Dazu hebt man zuerst das Kameramodul vorsichtig aus seiner Halterung. Im zweiten Schritt wird die Hauptplatine unten, wo der Lautsprecher und das Mikrofon sitzt leicht angehoben und dann auch nach unten aus dem Backcover gezogen. So aus dem iPhone entfernt, kann man die Hauptplatine umdrehen und gelangt an die Steckverbindungen vom Kameramodul.

Durch den kleinen Schlitzschraubendreher kann man die Verbindung durch vorsichtiges Abhebeln des Steckers lösen. Jetzt entfernt man mittels des Skalpells das Moosgummi vorsichtig vom alten Kameramodul und setzt diesen auf das neue Kameramodul. Ich habe dabei erst einmal nur das Moosgummi von der Unterseite „verpflanzt“. Das Moosgummi auf der Oberseite habe ich später angebracht, nachdem ich schon alle sieben Schrauben von der Hauptplatine und den Haltebügel auf dem Kameramodul befestigt hatte.

Wenn die Steckverbindung vom neuen Kameramodul richtig sitzt, dann kann die Hauptplatine wieder eingesetzt werden. Dazu setzt man diese wieder schräg von unten an, platziert das Kameramodul in der dafür vorgesehenen Halterung und drückt dann anschließend die Hauptplatine an die richtige Position. Schrauben rein drehen, Befestigungsbügel über die Kamera schrauben, Moosgummi „verpflanzen“ und schon kann das iPhone wieder mit dem Touchscreen verschlossen werden. (Die Anschlüsse 1, 2 und 3 vom Touchscreen nicht vergessen. 🙂 )

Und et voilà, das iPhone 3G macht wieder genau so bescheidene Bilder, wie es das vor der defekten Kamera gemacht hat. Der Umbau dauerte maximal 20 Minuten und erforderte nur wenig handwerkliches Geschick. Ich hoffe das war das letzte Mal, dass ich mein iPhone 3G geöffnet habe.

Published inNützliches

Ein Kommentar

  1. Hühnchen Hühnchen

    Man, wenn du mal nichts zu basteln hättest ;o)

    Auf dem Bild sieht das Kameramodul riiiiesig aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.